Wir gratulieren unseren Schachspielern zum Sieg bei der Bezirksmeisterschaft und zum 5.Platz bei den Landesmeisterschaften im Schulschach!

Fotos: Georg Alkühn


Wahlpflichtfach "Brauchtum" - Schuhplatteln mit Jakob Gußner und Andreas Bumberger

Begeisterung und so manch blauen Oberschenkel löste das Schuhplatteln mit Jakob Gußner und Andreas Bumberger von der Schuhplattlergruppe Sonnberg i. Mkr. bei den Schüler*inner der vierten Klassen aus. Im Rahmen des Wahlpflichtfaches „Brauchtum“ wurde in nur zwei Stunden ein ganzer Plattler einstudiert, der „Benganplattler“. 

Text, Fotos und Video: Kirschner Petra


DER WÄRMETECHNIK AUF DER SPUR

Passend zum Thema Wärmeenergie in Physik durften die Schülerinnen und Schüler der 3A Klasse die Bioenergie Oberneukirchen-Waxenberg-Traberg kennenlernen. Herzlichen Dank an Johann Preining und Rene Kitzmüller, die den Schülerinnen und Schülern nicht nur die Steuerung der Heizanlage am Computer, sondern auch den gesamten Ablauf der Bioenergieanlage näherbrachten.

Danke auch an die FF Oberneukirchen, wo die Schülerinnen und Schüler in einem vernebelten Raum mit Hilfe der Wärmebildkamera eine verletzte Person suchen durften.

Text und Fotos: Judith Enzenhofer 


Tauschen und Spenden

Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich an unserer Tausch-und Spendenaktion für die Flüchtlinge aus der Ukraine beteiligt haben.

Es konnten 450 Euro auf das Konto der Flüchtlingshilfe in Oberneukirchen überwiesen werden!

DANKE!


Artenschutzprojekt: „Das wilde Eck“

Das Artensterben geht weltweit so schnell voran wie zuletzt vor ca. 500 Millionen Jahren, als die Dinosaurier ausstarben. Die Insektenmenge hat sich in den letzten 20 Jahren um 70% reduziert. Daher wollen wir an unserer Schule etwas für den Schutz der Arten tun: Auf einer Fläche im Osten unserer Schule werden wir Staudenblumen, Wiesenblumen und Gemüse mit den Schülern pflanzen und dann beobachten, welche Arten von Insekten, Lurchen oder Kleinsäugern sich ansiedeln.

Jede Klasse bearbeitet mit ihrem Biologielehrer/ ihrer Biologielehrerin im Frühling 2022 ein Stückchen dieser Fläche.

Lassen wir uns überraschen, was da alles wachsen wird!

Wichtig ist:

Wir brauchen Gartenwerkzeuge und zwar Spaten, Schaufeln, kleinere Werkzeuge zum Jäten, eine Schubkarre und Spritzeimer.

Dazu möchten wir Sie bitten:

Falls Sie ein altes Gartenwerkzeug besitzen, das Sie uns schenken könnten, wären wir sehr dankbar!

Die Biologielehrer der MS Oberneukirchen


WPF Technik, 5. Okt 2021: Besuch der Fa. Kapl in Bad Leonfelden (Spenglerei)

Am 5. Oktober konnten wir auf Einladung der Fa. Kapl einen Schnuppernachmittag in der hauseigenen Spenglerei verbringen. Nach einer kurzen Firmenvorstellung mit Schwerpunkt Spenglerei, ging es eifrig ans Werken. Unter der fachkundigen Anleitung von Hr. Gussner fertigten wir zuerst aus einem Blechstreifen ein Pfeiferl und danach einen Stern, der mit gezielten Hammerschlägen ins Blech getrieben wurde. Zu guter Letzt durften wir mit der Abkantmaschine noch eine Buchstütze herstellen. Am Ende des Tages konnten wir neben interessanten Informationen auch noch unsere hergestellten Produkte mit nach Hause nehmen.

Text und Fotos: Reinhard Nigl


Volleyballer zu Besuch im Schülerligatraining

Danke an Martin und Christina von der Sektion Volleyball Oberneukirchen für die lehrreichen und lustigen Volleyballtrainingseinheiten am Dienstag, 22.3.2022. Unsere beiden Schülerligateams waren mit Freude dabei, und zum Schluss durfte eine süße Belohnung nicht fehlen :)

Text und Fotos: Judith Enzenhofer


Wintersporttage der 2. Klassen am Hochficht
Die Schifahrer der 2. Klassen genossen drei wunderschöne Märztage beim Schifahren am Hochficht!
Alternativ konnte man Rodeln, Eislaufen und sich im Hallenbad so richtig austoben!


Neues aus unserem Klimaprojekt:


Wintersports at MS Oberneukirchen = wintersports at its best

Almost Canada? No, we are snowshoeing with a lot of distance.
The students are exploring the snowcovered countryside on their cross country skis.
On frosty mornings they enjoy chilly joyful moments in our skating rink.
So there is lots of beautiful nature round our school. And there is sports equipment for many kids! And lots of fresh air, no matter whether sun or snowfall : )

Why not join in?

 

Monika Huber (E + Sports)


Aktuelles aus unserem Klimaprojekt:

Fleischlos – Tag in der MS Oberneukirchen am 12.1.2022

 

8 Gründe weniger Fleisch zu essen:

 

1) Gesundheit. Fleisch ist der Hauptgrund für einen hohen Cholesterinspiegel bei Männern und Frauen. Ein hoher Cholesterinspiegel bedeutet ein hohes Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle.

 

2) Tierleid. Jährlich werden weltweit 56 Milliarden Farmtiere für den menschlichen Konsum getötet, das sind unglaubliche 3.000 Tiere pro Sekunde. Eine Mehrzahl dieser Tiere werden zu unwürdigen und tierquälerischen Bedingungen gehalten, transportiert und geschlachtet.

 

3)Welthunger. Es werden mindestens sieben Kilogramm Getreide benötigt, um einen Kilogramm Rindfleisch zu „produzieren“.  Dieses Getreide könnte sinnvoller zur Ernährung von Menschen in Armutsgebieten verwendet werden. Noch immer sterben tausende Menschen weltweit an Unterernährung.

 

4) Regenwaldzerstörung. Die Aufzucht von Tieren für den menschlichen Konsum benötigt 30 Prozent der weltweiten Landmasse. Der Amazonas und andere Regenwälder werden abgeholzt, um Platz für Weideflächen zu schaffen. Mehr als 2/3 der oben genannten Fläche wird verwendet, um Futter für Kühe, Schweine, Geflügel und andere Farmtiere zu erzeugen.

 

5) Pandemien. Was haben das Coronavirus, die Schweinegrippe, die Vogelgrippe, SARS, AIDS und Ebola gemeinsam? Sie sind alle entweder durch Massentierhaltung oder Wildtiermärkte, auf denen Fleisch von exotischen Wildtieren gegessen wird, auf den Menschen übergesprungen. Die dadurch verursachten Pandemien hatten und haben fürchterliche Kosequenzen für die Gesundheit der Weltbevölkerung und die Wirtschaft.  

 

6) Klimawandel. 18 Prozent der Treibhausgase wird von der Fleischindustrie verursacht. Das ist mehr als alle Autos, Flugzeuge und Schiffe zusammen. Dazu kommt, dass das von Rindern erzeugte Methan die Erdatmosphäre 20 Mal schneller als Kohlendioxid erwärmt.  

 

7)  Wassermangel: Fast 50 Prozent des Wassers in Industrieländern wird für die Aufzucht von Tieren benötigt.  Zum Vergleich: Für die Produktion von einem Kilogramm Kartoffeln werden 287 Liter Wasser benötigt. Für die Produktion von einem Kilogramm Rindfleisch benötigt man 15.415 Liter. Genug Trinkwasser, um einen Ort mit 7.200 Einwohnern einen Tag den Durst zu löschen. Außerdem sind die Ausscheidungen von Farmtieren und der Einsatz von Pestiziden für die Anpflanzung von Futtermitteln schuld an vielen verseuchten Flüssen und anderen Gewässern.

 

8) Artensterben. Umweltzerstörungen für die Schaffung von Grasland wird als Grund angeführt, warum 171 Spezies auf die Liste der vom Aussterben bedrohten Arten gesetzt wurden.Verschmutzung.  

 

Tipps:

+ Mach dir als Jause Aufstriche auf Topfenbasis mit Kräutern und Gemüse.

+ Mach jede Woche einen oder mehrere vegetarische Tage.

+ Kaufe nur hochwertiges Fleisch bei deinem Fleischhauer des Vertrauens, 

    billiges Fleisch ist immer schlecht für die Tiere, die Umwelt und dich.

+ Biohaltung garantiert mehr Tierwohl, also kaufe Bioqualität oder Fleisch von einem Bauern in deiner Nähe, wo du weißt, dass Tiere es gut haben.

+ Es gibt köstliche vegetarische Gerichte, probiere sie aus.

+ Bestelle auch in Gasthäusern oft ein vegetarisches Gericht.


Plottertaschen im WPF Kreatives Gestalten

 

Mit viel Freude erlernen die Schüler und Schülerinnen den Umgang mit dem Plottergerät und der Transferpresse.

Zunächst dürfen sie am Computer in einer eigen dafür entwickelten Software kreativ sein. Sie entwerfen ihren Plot und kombinieren dabei Schrift und Bild. Dabei erlernen sie grafische Fertigkeiten und Grundlagen des Designs. Dann wird die Transferfolie mit dem Plottergerät geschnitten und das Motiv entgittert. Das so sichtbare Design wird mit Hilfe der Wärmetransferpresse auf Textilien übertragen.

Der Elternverein Oberneukirchen unterstützte die Mittelschule beim Ankauf der Presse. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken!

 

Auf den Bildern sieht man die schönen Filztaschen, die gerade noch vor Weihnachten fertig wurden.



 

Aktion „Christkind in der Schuhschachtel“

 

Die Schüler und Schülerinnen der Mittelschule Oberneukirchen beteiligten sich mit großem Eifer an der Aktion „Christkind in der Schuhschachtel“, die von unseren Religionslehrerinnen Frau Steinöcker und Frau Köpplmayr organisiert wurde.

 

Und so sind 62 Pakete, gefüllt mit Hygieneartikeln, Schulsachen oder Spielzeug, auf dem Weg in die Ukraine, wo sie Buben und Mädchen eine Weihnachtsfreude machen werden.

 


Schneespaß im winterlichen Lockdown!


 

Physik-Projekt in den 4. Klassen

In den 4. Klassen wird in Physik Wissen über Ökologie und Technik verknüpft und so selbstständig erweitert. In diesem Projekt wird eine Insel besiedelt und elektrischer Strom erzeugt.

 

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich hier nicht nur mit unterschiedlichen Möglichkeiten zur Stromerzeugung auseinander, sondern auch mit deren Vor- und Nachteile. Hier drei besonders gelungene Inseln – Chicken Wing Island (4c), Nimmerland (4a) & Baba Kebabus Island (4b)

Text und Fotos: Geog Alkühn

 


Aktuelles aus unserem Klimaprojekt:

Kauf-Nix-Tag am Freitag, 5. November 2021

 

An diesem Tag versuchen wir, weniger zu kaufen!


Handyloser Tag für dich und für das Klima: 

 

Wir versuchen, einen Tag lang das Handy auszuschalten und nicht zu nutzen.  

(Schreibt es vorher in eure Gruppen, damit sich niemand sorgt!) 

 

Info: 

+ Jede Googlesuche und jedes Video, das wir uns auf Youtube oder Netflix ansehen, verbraucht Energie und schadet dem Klima. 

+ Giganten wie Amazon, Google oder Facebook brauchen riesige Rechenzentren, damit viele Menschen gleichzeitig ihre Dienste nutzen können. 

+ Für einen Menschen kommt hier pro Jahr eine Menge von 850 kg CO2 zusammen, was drei Flügen von Wien nach London entspricht. 

+ Menschen, die oft digitale Dinge nutzen sind nervöser, depressiver und weniger glücklich als Menschen, die großteils ohne diese Dinge leben. 

+ Kaufe dir frühestens nach fünf Jahren ein neues Handy, denn bei der Herstellung wird die Umwelt am meisten belastet. Handys lassen sich auch gut reparieren. 

 

Tipps: 

  1. Schalte dein Handy am Abend aus, dann hast du mehr Ruhe und das Handy hält länger. 

  1. Nimm es nicht mit, wenn du draußen unterwegs bist. 

  1. Gewöhne deine Freunde und Verwandten daran, dass du nicht gleich zurückschreibst, sondern manchmal erst nach Stunden. 

  1. Nutze dein altes Handy, solange es nur geht, oder benütze ein gebrauchtes Handy. 

  1. Wem die Freiheit der Handylosigkeit gefällt, der/die darf sich natürlich jede Woche so einen Tag leisten! 

 

Die 3. Und 4. Klassen bekamen vor kurzem die Zeitschrift „Topic Plus“, wo ihr auf den Seiten 38 und 39 unter dem Titel „Klimakiller Internet“ mehr zu diesem Thema erfahren könnt!


Highlights von der Schwimmwoche der 1. Klassen in Spital am Pyhrn


English Project Week 2021

 

In der Woche vor den Herbstferien hieß es für die dritten und vierte Klassen „English only“. In beiden Schulstufen fand die Englisch-Projektwoche statt. (Die vierten Klassen durften die versäumte Woche aus dem Vorjahr nachholen.)

Von Montag bis Freitag wurden alle Unterrichtsstunden auf Englisch abgehalten. Die Unterrichtenden waren Native Speakers aus England, USA und Australien. Die Schülerinnen und Schüler konnten ihren Wortschatz und die Grammatik verbessern, Interessanteres aus den englischsprachigen Ländern erfahren, aber vor allem boten sich in Gesprächs- und Spielsituationen viele Gelegenheiten, um auf Englisch zu kommunizieren.

Die Dritt- und Viertklässler freuten sich über die Abwechslung und hatten offensichtlich Freude und Spaß!

 

Text und Fotos: Zita Neumüller


CROSS COUNTRY Bezirksmeisterschaften in Reichenthal, 14.10.21

 

Unser Starterfeld: 25 Läufer*innen trotz Kälte und Regen!

Silber, Bronze und 4. Rang für die Jüngsten. Die Burschen der 1. Und 2. Klassen erreichen den 4. Rang.
Es hat sich ausgezahlt! Die Leistungen und die Stimmung waren toll, wir DANKEN EUCH!

Text und Fotos: Monika Huber


Aktuelles aus unserem Klimaprojekt:


Große selbstgebastelte Brettspiele für Tageszentrum-Gäste übergeben

 

Wer kennt sie nicht die bekannten Klassiker wie „Mensch ärgere dich nicht“ oder „Fuchs und Henne“? Brettspiele kommen einfach nie aus der Mode!

Im Tageszentrum Lebensgarten des Hilfswerkes Oberneukirchen sind sie bei den Seniorinnen und Senioren ein sehr schöner und lustiger Zeitvertreib. Oft machen aber die kleinen Figuren und Würfel den alten Menschen Probleme beim Greifen. Daher hatte die Stützpunktleiterin des Lebenshauses, Anneliese Bräuer den Einfall, große Tischbrettspiele anfertigen zu lassen. Gerne setze die ortsansässige Mittelschule das Projekt um. Die Kinder der Klassen 2 a und 3 c bastelten unter der fachmännischen Anleitung von Pädagogin Martina Pfatschbacher im Werkunterricht nicht nur große, sehr handliche Spielfiguren und Würfel aus Holz, sondern malten auf Stoff passende Spielfelder für die Tische. Gegen das mögliche Verrutschen haben sie auch vorgesorgt und praktische Anhänger für die Tischecken geknüpft und mit schweren Steinen zum perfekten Halt befüllt. Die anfallenden Kosten für Farbe, Holz und Stoff wurden dankenswerterweise von der Marktgemeinde Oberneukirchen übernommen.

Bei der Übergabe durch Kinder der beiden ausführenden Schulklassen, Direktorin Dorothea Wolfesberger und Werklehrerin Martina Pfatschbacher war auch Bürgermeister Josef Rathgeb im Tageszentrum zu Besuch.

Alle waren von dem Geschenk und vor allem der originellen Idee begeistert.

Natürlich wurden die Spielklassiker gleich ausprobiert. Beim  Spiel  „Mühle“ hatte jedoch Bürgermeister Josef Rathgeb keine Chance gegen der fitten fast 90jährigen Tageszentrum-Besucherin Maria Hehenberger.

Natürlich stand der Spaß im Vordergrund und es wurde an diesem Vormittag viel gelacht und geherzt.

 

Fotos und Text: Erika Ganglberger

 

 


Schnuppertag der MS Oberneukirchen - Highlights



 

INFORMATIONEN zum Schulstart

 

Liebe Eltern!

 

Das neue Schuljahr steht vor der Tür und es gibt wieder eine Menge wichtige Informationen für Sie:

 

 

·        Corona-Sicherheitsphase in den ersten drei Schulwochen:

 

In den ersten drei Schulwochen werden ALLE Schüler*innen jeweils dreimal pro Woche getestet, auch jene, die bereits genesen oder geimpft sind. Zweimal pro Woche findet der gewohnte Antigen Schnelltest statt („Nasenbohrer“-Test), ein Test pro Woche wird als PCR-Test mit Mundspülung durchgeführt.

 

Daher benötigen wir jetzt eine neue Einverständniserklärung für beide Testformen.
Bitte senden Sie die ausgefüllte Einverständniserklärung noch vor Schulbeginn an den Klassenvorstand Ihres Kindes. (Die ersten Klassen bitte an direktion@nms-oberneukirchen.at ) Die Schüler*innen werden bereits am Montag noch vor dem Eröffnungsgottesdienst das erste Mal mit dem „Nasenbohrertest“ getestet. Schüler und Schülerinnen, die nicht getestet werden dürfen, dürfen auch nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

 

In der Sicherheitsphase tragen alle Personen (Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen und Verwaltungspersonal) außerhalb der Unterrichts- und Gruppenräume einen Mund-Nasen-Schutz.

 

 

Im Anschluss an die Sicherheitsphase richten sich die Corona-Maßnahmen nach den drei Risikostufen, entsprechend den spezifischen risikoadjustierten 7-Tages-Inzidenzen.

 

 

Für das Betreten des Schulgebäudes gelten für schulfremde Personen grundsätzlich die 3G-Regel und die Maskenpflicht im gesamten Schulgebäude.

 

 

Genauere Informationen zu den Corona-Maßnahmen im Schulbereich finden Sie im Erlass des BMBWF auf der Homepage des Ministeriums: Sichere Schule – Schulbetrieb im Schuljahr 2021/22

 

Erlass des BMBWF GZ 2021-0.559.836

 

 

·        Schulstart Montag, 13.9.2021 – organisatorische Änderung!

 

Nachdem alle Schülerinnen und Schüler am Montag zuerst einmal getestet werden müssen, beginnt der Eröffnungsgottesdienst erst um 8:15 Uhr.
Daher treffen sich alle Schüler*innen um spätestens 7:50 Uhr in ihren Klassen, die ersten Klassen werden um 7:45 Uhr von ihren Klassenvorständen beim Eingang abgeholt und gehen mit ihnen gemeinsam in die Klassen.
Nach erfolgreicher Testung gehen alle Schüler*innen mit Ihren Klassenvorständen in die Kirche zum Eröffnungsgottesdienst.

 

 

·        Ganztägige Schulform – Nachmittagsbetreuung:

 

Derzeit sind erst 5 Schüler*innen für die Nachmittagsbetreuung angemeldet, für die Durchführung der Nachmittagsbetreuung beträgt die Mindestanzahl von Anmeldungen jedoch 12.

 

Wenn Sie Interesse an der Nachmittagsbetreuung haben, bitte ich Sie, Ihr Kind in der ersten Schulwoche grundsätzlich für die Nachmittagsbetreuung anzumelden, auch wenn Sie noch nicht wissen, an welchen Tagen Sie die NB benötigen.

 

Sollten sich bis 30. September 2021 nicht mind. 12 Schüler*innen angemeldet haben, kann die Nachmittagsbetreuung im Schuljahr 2021/22 überhaupt nicht stattfinden.

 

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihren Kindern und auf eine gute Zusammenarbeit im neuen Schuljahr!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dir. Dorothea Wolfesberger

 

Download
2021_09_08_Einverständniserklärung Coron
Adobe Acrobat Dokument 82.5 KB